Edizioni periferia

  • Gianni Paravicini-Tönz
  • Flurina Paravicini-Tönz

Hinter dem Verlag Edizioni Periferia steht die zweite und zeitlich ein paar Jahre weiter zurückreichende Kunstleidenschaft von Flurina und Gianni Paravicini-Tönz: die Galleria Periferia in Poschiavo. Einige der seit 1986 hier gezeigten, mit Vorliebe installativen Arbeiten haben in Buchform eine zweite künstlerische Präsentationsform gefunden. Beide, Galleria und Edizioni Periferia, adeln das Randständige, rücken es ins Zentrum: topographisch wie künstlerisch. Dass Flurina und Gianni Paravicini-Tönz damit einen Nerv der Zeit treffen, darin liegt einer der Qualitäten ihrer Arbeit. Eine zweite ist darin zu finden, dass sie es geschafft haben, still und leise eine Edition aufzubauen, die innerhalb der beinahe unübersehbaren Menge an schicken Kunstbüchern mit ästhetischer Noblesse und Akkuratesse ihren eigenen Platz behauptet.