Kulturförderung kultur.lu. ch

Theater Aeternam

Theater Aeternam

Theater Aeternam

«They Shoot Horses, Don't They?»

  • Franziska Bachmann
  • Christoph Fellmann
  • Marco Sieber
  • Ursula Hildebrand

 

Das in Luzern und darüber hinaus seit mehreren Jahren bekannte Theater Aeternam adaptiert in seiner neuen Arbeit den 1935 veröffentlichten Roman «They Shoot Horses, Don‘t They?» des US-amerikanischen Schriftstellers und Drehbuchautoren Horace McCoy und überträgt den dort beschriebenen Tanzmarathon auf die Bühne des Südpol und ins Jetzt. Während der Roman Selbstausbeutung, Präkariat und den Wunsch nach ökonomischen Erfolg während der Grossen Depression reflektiert, transportiert die Bearbeitung von Aeternam den Stoff ins 21. Jahrhundert. Auch heute geben sich Selbstausbeutung, Erschöpfungsdepressionen und Selbstoptimierungsexzesse die Hand und trotz der durch die Covid-19-Pandemie gesetzten Zäsur, dem kurzen Innehalten im Flexibilisierungs – und Produktionswahnsinn, wird weitergemacht wie bisher. Die Darsteller*innen der Gruppe setzen sich wie die Figuren des Bühnenabends diesem «Rat Race» aus und treiben sich in einem Tanz- und Choreografiemarathon für die spektakuläre Unterhaltung der Zuschauer*innen in die physische Erschöpfung.
Eine aufregende Versuchsanlage, die die Perversion der Selbstaufgabe in der Verausgabung klug reflektiert und die Jury in ihrer Konzeption gänzlich überzeugt hat. 

Kontakt

2020
Produktionsbeiträge 

Jurybericht

  

 

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen