Kulturförderung kultur.lu. ch

Ausfallentschädigung für Kulturschaffende

Corona-Hilfen für Kulturschaffende – die Übersicht

Für Kulturschaffende stehen die folgenden Finanzhilfen zur Verfügung:

  • Ausfallentschädigungen:  Für den finanziellen Schaden, der aus der Absage, Verschiebung oder eingeschränkten Durchführung von Veranstaltungen und Projekten oder aufgrund betrieblicher Einschränkungen infolge der Umsetzung staatlicher Massnahmen entsteht, können Kulturschaffende eine Ausfallentschädigung beantragen. Kulturschaffende müssen ihren Wohnsitz in der Schweiz haben. Sie können nur den finanziellen Schaden geltend machen, der ihnen im Zusammenhang mit einer selbstständigen Erwerbstätigkeit entsteht.

    Selbständige Kulturschaffende können auch eine Ausfallentschädigung für noch nicht vereinbarte Buchungen bzw. Engagements geltend machen. Diese sind mit Vergleichszahlen der letzten zwei Jahre (Engagements, Honorareinnahmen) zu plausibilisieren und in der Schadensberechnung aufzuführen. Details entnehmen Sie dem Merkblatt (rechte Spalte).

    Neben Kulturschaffenden mit Selbstständigenstatus erhalten auch Freischaffende, d. h. Kulturschaffende in befristeten Anstellungsverhältnissen, eine Ausfallentschädigung. Eine Entschädigung können diejenigen Freischaffenden erhalten, die seit 2018 mindestens vier befristete Anstellungen bei mindestens zwei Arbeitgebern im Kulturbereich nachweisen können.

    Zeitraum des Schadens Eingabefrist für Gesuche
     1. November 2020 - 30. April 2021 rückwirkend, ab sofort bis 31. Mai 2021
    1. Mai - 31. August 2021 rückwirkend, vom 1. - 30. September 2021
     1. September - 31. Dezember 2021 1. September - spätestens 30. November 2021

    Die Gesuche sind grundsätzlich rückwirkend einzureichen, d.h. der Schaden muss zum Zeitpunkt der Gesucheinreichung bereits eingetreten sein. Davon ausgenommen sind Gesuche für finanzielle Schäden zwischen dem 31. Oktober und 31. Dezember 2021.

  • Corona-Erwerbsersatz (CEE): Der Bundesrat hat die Verordnung über Massnahmen bei Erwerbsausfall im Zusammenhang mit dem Coronavirus verlängert und verabschiedet. Der Kreis der Begünstigten wurde rückwirkend per 17. September 2020 und bis zum 30. Juni 2021 erweitert. Selbständigerwerbenden Kulturschaffenden empfehlen wir dringend, sich bei der WAS Ausgleichskasse Kanton Luzern erneut anzumelden.
  • Nothilfe: Kulturschaffende erhalten auf Gesuch nicht-rückzahlbare Geldleistungen zur Deckung der unmittelbaren Lebenshaltungskosten, sofern sie diese nicht selber bestreiten können (Nothilfe). Für die Unterstützung der Kulturschaffenden ist die Corona Nothilfe der Suisseculture Sociale zuständig. Als Kulturschaffende gelten natürliche Personen, die hauptberuflich im Kulturbereich tätig sind. Es erhalten nur Kulturschaffende Nothilfe, die ihren Wohnsitz in der Schweiz haben.
Übersicht staatliche Unterstützungsmassnahmen für Kulturschaffende
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen