Albin Brun

erhalt einen Werkbeitrag von Fr. 16'000.- zur Ausarbeitung und Weiterentwicklung seiner als "Skizzen" bezeichneten komponierten vielschichtigen Materialien sowie als Starthilfe für die geplante eigene Gruppe in Richtung "imaginärer" Volksmusik. Sein Umgang mit einer zwischen Tradition und Experiment, zwischen Komposition und Improvisation stehenden Musik, insbesondere mit Volksmusik, Oberzeugt in seiner erfrischenden Direktheit und verrät Phantasie, Witz, ausgapragten eigenen Klangsinn und ein feines "Sentiment'.