B-Sides Festival

B-Sides Logo

«Ein kulturverrückter Haufen gutaussehender Bohemiens» (Eigenaussage gemäss der Homepage) organisiert seit 2006 das B-Sides Festival hoch über Kriens auf dem Sonnenberg. Das Musikfestival versteht sich als Alternative zu den grossen Festivals wie dem Open Air St. Gallen oder dem Gurtenfestival und bietet nationalen und internationalen Künstlern und Bands eine Plattform. Das Publikum wird eingeladen, eine breite Palette von Musik fernab des Mainstreams zu entdecken. Auffallend am B-Sides ist das grosse Engagement der Veranstalter, die unentgeltlich mit viel Herzblut und Liebe zum Detail alljährlich das Festival auf die Beine stellen. Neben dem Musikprogramm würdigt der Kommission das mit viel Kreativität gestaltete Gelände, das einer Kunstinstallation gleicht: Jedes Schild ist handgeschrieben, protzige Werbebanner sucht man vergeblich. Neben dem Festival im Juni veranstaltet der Verein SchönAir, der hinter dem B-Sides steht, während dem Jahr diverse Konzerte und Veranstaltungen und bereichert damit das Luzerner Kulturleben. Der Gastpreis der Kommission soll zugleich Anerkennung und Antrieb für die Zukunft sein.