Bruno Steffen

(2 Bilder)

Bruno Steffen, Gründer des Bluegrass Festival Willisau

Würdigung der Wettbewerbskommission des Kantons Luzern

Was 1997 mit einem Einzelkonzert begann, hat sich seit 2000 zu einem echten  Festival entwickelt und ist aus der Schweizer Szene nicht mehr wegzudenken. Das Bluegrass Festival Willisau ist eine wahre Erfolgsgeschichte, hinter der eine 19 Jahre lange, ehrenamtliche Arbeit, vor allem aber Leidenschaft, Ideen, Umsetzungsvermögen und die Tatkraft eines Mannes – einem grossen und vernetzten Kenner der Bluegrass-Szene – steht: Bruno Steffen.

Bruno Steffen aus Willisau, unterstützt durch sein Organisationskomitee aus freiwilligen Helfern, schafft es Jahr für Jahr, auf dem Areal des Burgrainmuseums in Alberswil ein Festival zu lancieren, das regionale, nationale und gar europaweite Ausstrahlung hat. Die musikalische Qualität der Bands aus Europa und den USA ist, gemischt mit Steffens Professionalität und Stil, die Grundlage des Erfolgs. Im Jahr 2016 verzeichnete das Happening mit über 700 Zuschauern einen neuen Besucherrekord.

Wichtiger Bestandteil des Festivals ist zweifellos das spezielle Ambiente und die familiäre Atmosphäre auf Burgrain. Inmitten der alten Gerätschaften zaubern nationale und internationale Bands Bluegrass-Sound auf die Bühne, und immer wieder hat Bruno Steffen das Gespür für Überraschungen oder einen Geheimtipp.

Mit dem Gewinn des Gastpreises 2016 in der Höhe von 15’000 Franken wünschen wir dem unermüdlichen Idealisten Bruno Steffen, dass er für sein Festival ein paar besondere Bluegrass-Sterne auf Burgrain holen wird, und dass die Anerkennung des Kantons Luzern ihn bestärkt und motiviert, den eingeschlagenen Weg weiter zu gehen, sicherlich zur grossen Freude der Besucherinnen und Besucher und ebenso der Luzerner Landschaft.