Christof Steinmann

Dieser elektronische Klangschürfer hat die Jury im Vergleich zu anderen Teilnehmenden, die ähnlich arbeiten, am meisten überzeugt. Christof Steinmann macht eine minimale und experimentelle Ambient-Musik, die herkömmliche Wege vermeidet und Soundkreationen von atmosphärischer Vielfalt und eigener Handschrift erzeugt. Die Musik ist definitiv auch ein Versuch, neue Hörgewohnheiten zu öffnen. Die Sounds sind sensibel ausgewählt. Ihre Abfolgen und Anordnungen sind schlüssig arrangiert und führen zu einem zwingenden Resultat. Steinmann generiert eigene Sounds oder setzt Samples ein. Es sind Tracks darunter, die sich gut für eine CD-Produktion eignen. Andere sind eher als Teil von Installationen und Performances zu hören. Nur den ausgeprägten Hochfrequenzen auf einem Track möchte man sich so schnell nicht wieder aussetzen.