Claudia Muff

Claudia Muff

Claudia Muff hat die Jury mit ihren beiden Projekten «Ländlermusik im Dorf» und «Töne aus der Mitte – Grenzen sprengen» überzeugt. Mit dem ersten Projekt ist eine Konzertreihe in alten schönen Sälen im Kanton Luzern geplant. Miteinbezogen werden MusikschülerInnen aus dem jeweiligen Dorf, die in verschiedensten Besetzungen miteinander musizieren. Zur Aufführung kommen traditionelle wie auch zeitgemässe Tänze von Luzerner Komponisten. Im zweiten Projekt sucht Claudia Muff mit ihrem Quartett die Verbindung zum Jodelchor. Traditionelle Jodelmelodien werden aufgenommen, weiterentwickelt und gelangen in einer «aufwühlenden» Einheit zur Aufführung. Erste Versuche hierzu wurden bereits unternommen. Claudia Muff ist seit Jahren eine stille stetige Schafferin, welche das Gesicht der Volksmusikszene mitprägt. Durch ihren Werdegang, ihre Verwurzlung in der Volksmusikszene, aber vor allem auch durch ihre zukunftsorientierten Projektideen erweist sich Claudia Muff als würdige Preisträgerin, welche die Volksmusikszene des Kantons Luzern auf überzeugende und weiterführende Art repräsentiert. Die Jury versteht ihren Entscheid als richtungsweisend für zukünftige Einsendungen in dieser Sparte.