Edizioni Galleria Periferia

Flurina und Gianni Paravicini-Tönz

Flurina und Gianni Paravicini-Tönz

 

Der diesjährige Kulturförderpreis geht an ein besonders engagiertes Paar, das die Luzerner Kunst und Kulturszene seit vielen Jahren mitprägt, an Flurina und Gianni Paravicini-Tönz und ihre Edizioni Galleria Periferia. 

Gianni und Flurina Paravicini-Tönz sind seit 1992 in Luzern und nehmen ihre Tätigkeit im Kunst- und Kulturbetrieb mit viel Herzblut und grossem Engagement wahr. Sie haben mit ihren Ausstellungen und ihrer Edition für viele Künstlerinnen und Künstler eine zweifache Präsentationsmöglichkeit geschaffen, ihre Werke der Öffentlichkeit zugänglich zu machen: Einerseits als Exponat in der Galleria und anderseits in einem akkurat gestalteten Kunstbuch. In der Auswahl und Kooperation ist das Ehepaar Paravicini-Tönz seit Beginn offen für Neues und Unkonventionelles, wie der Blick auf «ihre» Kunstschaffenden bestätigt. Mit mehr als fünfzig Künstlerinnen und Künstler arbeiteten Flurina und Gianni Paravicini-Tönz im Verlauf der letzten 27 Jahre zusammen und bezeugen mit den oft installativen Ausstellungen und sorgsam gestalteten Kunstbüchern, dass diese Institution für Luzern, die Zentralschweiz und weit darüber hinaus von grosser Bedeutung ist. 

Die Kulturförderungskommission dankt Flurina und Gianni Paravicini-Tönz für ihre Kunstleidenschaft, ihren Mut und ihr Stehvermögen und wünscht ihnen auch künftig viele Sternstunden in Galerie und Verlag. Die Kulturförderungskommission würdigt das enorme Engagement mit dem Kulturförderpreis 2019 in der Höhe von 15'000 Franken.