Manuel Kühne & Co. in Kooperation mit Verein TIDENHUB

Kulturausschreibung 2018 Luca Sisera ROOFER

«LIKE A VIRGIN»

  • Manuel Kühne
  • Annette von Goumoëns

    Mit: Christoph Künzler, Hans-Caspar Gattiker, Ladislaus Löliger, Nikolaus Schmid, Patric Gehrig, Romeo Meyer, Karl Egli 

Manuel Kühne realisiert mit «Like a Virgin» einen lang ersehnten Traum: die Adaption des Tarantino-Klassikers «Reservoir Dogs» auf der Bühne. Darin beschäftigt sich Kühne mit dem Erleben von Gewalt und den Sehgewohnheiten unserer Gesellschaft in Bezug auf Gewalt – auf der Leinwand oder auch im Theater. Dabei hat Manuel Kühne präziseste Vorstellungen über die Arbeitsweise und die künstlerische Umsetzung auf der Bühne. Das genauestens durchdachte Konzept bietet gelungene Einsichten in die Hintergründe und Motivation des Regisseurs und eine durchdringende Auseinandersetzung mit dem Thema Gewalt. Die cleveren, inszenatorisch gut ausgeklügelten Ansätze Kühnes sind vielversprechend und überzeugen die Jury. Denn der Regisseur hat den mutigen Anspruch, die Kraft und Coolness des Films beizubehalten, ohne diesen aber bloss zu kopieren. Gerade die Verhandlung der in gewissen Filmen unhaltbaren Gewaltdarstellung und deren Übersetzung in die theatrale Form bietet in Zeiten von Netflix auch gesellschaftlich relevantes Potential. Diese absurde Überhöhung von Gewalt soll das Theaterpublikum nicht nur irritieren, sondern auch zum Nachdenken anregen. Manuel Kühne arbeitet mit einem gut aufgestellten, professionellen Team, das immense Spiellust und viel Enthusiasmus zeigt. «LIKE A VIRGIN» verspricht eine gleichermassen unterhaltsame wie künstlerisch und qualitativ hochstehende Performance zu werden – nicht zuletzt durch die verheissungsvolle Auswahl der sechs Schauspieler. Risikofreude und Leidenschaft kommen hier nicht zu kurz. Mit dem Südpol Luzern als Koproduzent hat Manuel Kühne einen starken Partner, der auch überregional vernetzt ist und das Projekt über die Grenzen des Kantons hinauszubringen vermag.