Peter Schärli

Peter Schärli gelingt mit seinem Special Sextet eine melodiöse Verbindung von Kontinuität und Wandel, von gut verankerter Tradition und subtiler Weiterentwicklung. Die Musik oszilliert zwischen gedämpfter Euphorie und einer melancholischen Tönung, ist aber weit entfernt von pseudo-romantischen Etüden. Sie orientiert sich immer wieder am Reduzierten und an der Suche nach einfachen und klaren Formen. Das ist Jazz auf einem professionellen Niveau, ehrlich und unspektakulär und von hervorragenden Instrumentalisten gespielt. Hervorzuheben sind die Arrangements für die drei Bläser, die dem Special Sextet eine besondere Note verleihen. Die Jury knüpft den Werkbeitrag ausdrücklich an die Arbeit mit dieser Formation und ist bereit, eine Tournee oder eine nächste CD-Produktion des Special Sextets zu unterstützen.