Pino Masullo

Für seine Reise als «Tonjäger» durch seine jetzige Heimat, der Schweiz, und dem daraus entstehenden musikalischen Tagebuch – oder werden es eher musikalische Bemerkungen und Notizen sein? – erhält Pino Masullo einen Beitrag. Die Idee, das nicht immer einfache Wort «Heimat» über Tonspuren zu definieren, hat die Jury als förderungswürdig empfunden. Sicher hat Masullos letzte CD «gadd», welche die Auseinandersetzung mit der Herkunft erzählerisch-musikalisch verarbeitet, die Überzeugung der Jury gestärkt, dass aus der vorgenommenen «Tonjagd» ein wildes und pfefferiges Hörerlebnis resultieren wird.