René Gisler

Auf einer CD-Rom und der dazu gehörenden Website treibt René Gisler ein witziges Spiel mit Wortverfremdungen an der Schnittstelle zwischen literarischer Fiktion und Naturwissenschaft. Er entwirft eine Art Naturkunde- und Jägerkatalog für die Erfassung einer vergesse-nen Spezies: der Trughirsche als Unterfamilie der Stirnwaffenträger. Mit wissenschaftlicher Akribie vermerkt Gisler die Charakteristika von Rarhufern, Kariehs und Fehlreere (sic), er informiert den geneigten Natur- und Kunstfreund über Fährten, Laute, Losung und Verbiss, etwa am Beispiel des Ordinärehen Knörrers und stellt kleine Lehrspiele zur Bestimmung von Trugwild-Lauten zur Verfügung. Die eidgenössische Trugwild-Meldestelle auf der Website lädt das Publikum zudem zum verbalen Mitspielen ein.