Kulturförderung kultur.lu. ch

René Gisler

Auf einer CD-Rom und der dazu gehörenden Website treibt René Gisler ein witziges Spiel mit Wortverfremdungen an der Schnittstelle zwischen literarischer Fiktion und Naturwissenschaft. Er entwirft eine Art Naturkunde- und Jägerkatalog für die Erfassung einer vergesse-nen Spezies: der Trughirsche als Unterfamilie der Stirnwaffenträger. Mit wissenschaftlicher Akribie vermerkt Gisler die Charakteristika von Rarhufern, Kariehs und Fehlreere (sic), er informiert den geneigten Natur- und Kunstfreund über Fährten, Laute, Losung und Verbiss, etwa am Beispiel des Ordinärehen Knörrers und stellt kleine Lehrspiele zur Bestimmung von Trugwild-Lauten zur Verfügung. Die eidgenössische Trugwild-Meldestelle auf der Website lädt das Publikum zudem zum verbalen Mitspielen ein.

2000

Neue Medien

Jurybericht

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen