René Gisler

Réne Gisler

René Gisler

«Wortpflanzungs-Szenario II»

  • René Gisler

    mit: Petra Meyer, Armin Müller

Achtzehn Blumentöpfe stehen repräsentativ für das Werk Thesaurus rex von René Gisler in der Bibliothek der akku Kunstplattform. Eingetopft ist das Saatgut für neue Worterfindungen: Flüchtiges Niedaheimchen, Edles Imunkraut, Kleiner Wunschbrummen, Bizarre Fahnenfrucht, Raschelhour, etc. Zwei Spritzkannen stehen dazu bereit, die frischgepflanzte Saat regelmässig zu wässern. Der Künstler führt uns hier sinnbildlich vor Augen, wie sich neue Wortbildungen wie Saatgut niederschlagen und sich über Zeit und Pflege in unserem Wortschatz einnisten und phantasievoll entwickeln können. Die partizipative Anlage der Installation verdeutlicht, dass wir an der Entwicklung unseres Wortschatzes, dem Gedeihen von neuen Wortbildungen aktiv beteiligt sind. Sprache ist dynamisch. Auf Gislers Weblog www.enzyglobe.net finden sich viele partizipative Co-Autorschaften. Über die Jahre sind so nicht nur neue Worte entstanden, sondern auch Kommentare und Hintergrundrecherchen welche neue Zusammenhänge erschliessen. Die Jury fördert und würdigt mit diesem Werkbeitrag die langjährige künstlerische Auseinandersetzung rund um Worterfindungen, Kofferworte – das sind Kunstworte, welche aus mindestens zwei morphologisch überlappenden Wörtern entstanden sind und inhaltlich zu einem neuen Begriff verschmelzen. Das Projekt Thesaurus rex wird sich nun als Kunstwerk, als die umfangreichste je gedruckte Enzyklopädie mit rund 16'000 deutschsprachigen Worterfindungen, verwirklichen. Diese Neubildungen von Worten sind nicht nur humorvoll, sondern eröffnen auch zeitaktuelle und sinnstiftende Bedeutungen.