Thérèse Nylén

 

Das Dossier von Thérèse Nylén ist der Jury als herausragend aufgefallen. Es vermittelt einen differenzierten Eindruck von der Vielschichtigkeit, Reflektiertheit und Eigenständigkeit der Arbeit der Künstlerin. Es verweist auf einen spannenden, forschenden und suchenden Zugang zu gesellschaftlich relevanten Themen und zeigt eine intensive und aufwändige Recherche nicht nur in Bezug auf die bearbeiteten Themen, sondern auch in der formalen künstlerischen Umsetzung.

Das Dossier macht deutlich, dass die Künstlerin kontinuierlich an der Weiterentwicklung ihrer Tanz- und Performancesprache arbeitet, welche die Jury als in hohem Masse originär und persönlich erachtet. Thérèse Nyléns detailliert ausgearbeitete und durchdachte Produktionen leben von der Bühnenpräsenz der Solotänzerin, ihrem klugen Umgang mit komplexen Themen und einem ausgefeilten Zusammenwirken verschiedener Medien und Bühnenmittel. Thérèse Nylén vermittelt der Jury den Eindruck einer sich lustvoll herausfordernden Künstlerin mit grossem Potential.

Die Jury möchte Thérèse Nylén ermöglichen, ihre Recherchearbeiten voranzutreiben und sie in der Suche nach neuen Formen des tänzerischen Ausdrucks unterstützen. Zudem hofft sie, mit dem Beitrag weitere Begegnungen mit innovativen Künstlerinnen und Künstlern zu ermöglichen, die dank Thérèse Nyléns Interesse an interdisziplinärem Schaffen den Weg nach Luzern finden könnten.