Werkstatt für Theater

für Ihre kontinuierliche Theaterarbeit, die Anna Maria Graucemans Andreina und Livio Andreina in den letzten Jahren mit Geduld und Ausdauer geleistet haben. Ihre Seriosität zeitigte spannende Resultate, zum einen im langjährigen Austauschprojekt mit der Moskauer Schule für dramatische Kunst, zum anderen Im theaterpädagogischen Pilotprojekt "Gewalt an der Schule" (1995/96). Wesentliche Impulse hat die Werkstatt für Theater dem Luzerner Theaterleben aber auch dadurch verliehen, dass zahlreiche jüngere Theaterschaffende diese Theaterwerkstatt durchlaufen haben und so ihr Wissen, Ihre Erfahrungen weitertragen.