theaterbar bunterbünter

Rachel Bünter, Rebekka Bünter

  • Rachel Bünter
  • Rebekka Bünter

Sie ist ein Schmuckstück der Kleinstkunst-Szene auf der Luzerner Landschaft, die «theaterbar bunterbünter» in Neuenkirch – eine Bühne und sechzig Plätze in einer ehemaligen Schreinerei, klein, charmant und familiär. Stammgäste bezeichnen das Lokal als «Tankstelle für die Seele». Das Publikum ist gut durchmischt und stetig am Wachsen.

Ins Leben gerufen haben diese Kleinkunstbühne die beiden gebürtigen Neuenkircher Schwestern Rachel und Rebekka Bünter. Innerhalb von sechs Jahren haben sie aus der einstigen Werkstatt mit viel Pioniergeist, Leidenschaft und einem guten Händchen bei der Programmierung einen kulturellen Begegnungsort geschaffen, der weit über die Gemeindegrenze hinaus Beachtung findet.

Schauspiel, Konzerte, Kabaretts – das Programm von «theaterbar bunterbünter» ist abwechslungsreich und gespickt mit Produktionen von eigenständigen und eigenwilligen Künstlerinnen und Künstlern. Grössen wie Knuth und Tucek, Peter Spielbauer oder Ketsurat gastierten schon hier und schätzten den unmittelbaren Publikumskontakt. Rachel und Rebekka Bünter sind weit mehr als Veranstalterinnen. Uraufführungen von Eigenproduktionen sind fester Bestandteil des Programms. «bunterbünter» steht für Vielfältigkeit, Eigenständigkeit und Humor. So lud der Ort etwa zu Theaterkabaretts wie «Spiel des Lebens» und «Free me» oder zum philosophischen Trashtheater «bunterbünter sind jenseits».

Neu will «bunterbünter» einen weiteren Farbtupfer auf der Kulturlandschaft setzen: Da es in Neuenkirch noch kein kulturelles Angebot für Kinder und Jugendliche gibt, realisieren Rachel und Rebekka Bünter neu bis zu vier Kinderveranstaltungen pro Saison im Bereich Musik und Theater. Der von der Jury der Werkbeiträge für Kulturveranstalter vergebene Werkbeitrag soll dabei als Starthilfe dienen und «bunterbünter» darin bestärken, ihr eigenständiges Profil als Kleinkunstbühne weiterzuentwickeln.